Pyrotechnische Fachkunde (FKN)

Seenotsignalmittel Prüfung

Ankauf und Besitz von Seenotsignalraketen ist nur gestattet, wenn ein Fachkundenachweis nach der Sprengstoffverordnung vorgelegt werden kann (Seenotsignalmittelprüfung). Zum Kauf einer Signalpistole benötigte man sogar eine Waffenbesitzkarte. Der Fachkundenachweis wird im Yachtsport als Pyroschein bezeichnet, obwohl früher nur ein Stempelvermerk in den SBF-See, SKS, SSS oder SHS eingetragen wurde (der sog. Befreiungsvermerk). Heute ein eigener Schein nach theoretischer und praktischer Prüfung.

Nächster Kurs der SIRUB

Di., 16. Februar 2021, 18:00 c.t.

zweiter Kursabend (mit prakt. Übungen): Mo., 01. März 21 , 20:00 c.t.

RUB Hörsaal NB 6/99 (Wegbeschreibung)

Hauptprüfungstermin: 06. März 2021 um 0900 in Duisburg [?]
(Ausweichtermine möglich!)

Richtlinien für die Pyroprüfung / Seenotsignalmittelprüfung sind geändert

Seit dem 01.08.2005 ist die pyrotechnische Zusatzprüfung entfallen und eine neue eigene Prüfung installiert worden. Der Fragenkatalog besteht jetzt aus 60 Fragen (nur wenige multiple choice, die meisten frei zu formulieren). In der Prüfung werden dann 15 Fragen gestellt, welche in 30 Minuten zu beantworten sind. Dazu kommt eine praktische Prüfung. Es wird ein eigener Schein ausgestellt - der Zusatzstempel im SBF-See entfällt. Auch die Kosten sind neu geregelt. Vor dem 01.08. 2005 erworbene Pyronachweise behalten die Gültigkeit.

Voraussetzungen

Mindestalter 18 Jahre

Unterlagen für die Zulassung zur Prüfung

Gebührenübersicht aller Kurs- und Prüfungsangebote

Zuletzt aktualisiert: 2020-10-13 15:05 CEST
https://www.sirub.com/pyro